Diskussionen und Leser-Kommentare zu Artikeln auf bandecho.de

Auf dieser Seite sind die Kommentare und Diskussions-Stränge aufgelistet, die sich auf den verschiedenen Unterseiten dieser Webseite und unter den einzelnen Artikeln befinden. Sie können hier ganz bequem alles nachlesen und gegebenenfalls mitdiskutieren!

Vielen Dank für Ihren Beitrag!

  • From Jung Hellmut on Norbert Böckmann verstorben

    Norbert war ein wahrer Freund und Helfer in Sachen Elektronic ,wenn keiner mehr weiter wusste ,er konnte immer helfen .Nichts war ihm zuviel .Er ist nicht zu ersetzen ,in der heutigen Zeit .
    Go to comment
    2024/01/27 at 6:29 pm
  • From Scott on Norbert Böckmann verstorben

    Ich werde ihn, seine hilfsbereite Art, sein Fachwissen und die exzellente Arbeit vermissen…
    es war mir eine besondere Ehre Norbert Böckmann kennenzulernen…

    Go to comment
    2024/01/03 at 11:12 pm
  • From Peter Kinal on Dynacord Eminent II T & Echolette ET-100 Box (Soundtest)

    ist das ok. aber ich habe ein Problem ?? Ich habe Versterker Eminent 2 und 2 Boxen D410 – 8 Ohm / wie kann ich 2 Boxen Anschüssen hinten Versterker in Impedanzanpassung über Steckbrücke ??? ist 16 Ohm / 8 Ohm und 4 Ohm ?? 2 Boxen 8 Ohm bring 4 Ohm / 2 Bocen 16 Ohm = 8 Ohm 2 Boxen 4 Ohm = 2 Ohm aber ich habe 2 BOXEN ( OHM ???????????

    Go to comment
    2023/12/25 at 2:46 pm
    • From Tim Frodermann on Dynacord Eminent II T & Echolette ET-100 Box (Soundtest)

      Hallo Peter,

      sowohl die 4Ohm als auch die 8Ohm Anschlüsse sind beim Eminent II parallel zueinander.

      Das ist auch aus dem Schaltplan ersichtlich:
      https://download.bandecho.de/Misc/eminentII_schaltplan_lsimp.jpg

      Das bedeutet, man kann zwei 8 Ohm Lautsprecher an zwei der 4 Ohm Anschlüsse anschließen. Entweder an die zwei separaten oder man stellt die beiden
      Steckbrücken beide auf 4 Ohm ein.
      Da diese 4 Ohm Anschlüsse alle parallel sind, ergibt sich eine Gesamt-Impedanz von 4 Ohm und dann passt es ganz genau.

      An die 8 Ohm Anschlüsse darf man tatsächlich nur einen einzigen 8 Ohm Lautsprecher anschließen. Würde man dort zwei 8 Ohm anschließen, dann
      hätte man eine Gesamt-Impedanz von nur 4 Ohm an die 8 Ohm Wicklung des Ausgangstransformators angeschlossen, was dort ja zu wenig wäre.

      Hier sind zwei Dokumente, die die Möglichkeiten für 8 Ohm und für 16 Ohm lautsprecher zeigen. Was da nicht steht, geht nicht:

      8 Ohm: https://download.bandecho.de/Manual/Dynacord_Eminent-II_Lautsprecher_8Ohm.jpg
      16 Ohm: https://download.bandecho.de/Manual/Dynacord_Eminent-II_Lautsprecher_16Ohm.jpg

      Go to comment
      2023/12/25 at 8:08 pm
  • From Yann on Erster Prototyp: Fußschalter für die Echolette NG-51 S

    Déjà je tenais à vous dire un grand merci grâce à votre archive octobre 2020 sur la construction d’une pédale pour activer et gérer le volume sur votre écho NG-51, j’ai enfin pu réaliser ma pédale grâce à votre aide.
    Après plusieurs soirées à réfléchir et à tourner en rond au sujet des entrées de l’echocord S61, j’arrivais à faire fonctionner le switch pour activer et désactiver le circuit de l’écho mais je ne parvenais pas à faire fonctionner la pédale de volume via l’entrée dédiée malgré différents câblages.
    J’avais pensé faire fonctionner le volume via le coup circuit de l’écho mais je ne savais pas câbler tout ça.
    En reproduisant votre schéma à l’identique j’y suis parvenu, en me servant d’une pédale wah-wah, je me suis servi de l’insert femelle stéréo pour utiliser un jack TRS câblé sur les trois points du din, j’ai retiré les connections qui activés la wah-wah et j’ai garder le potentiomètre de la pédale pour avoir moins de problèmes de réglages. Ça fonctionne parfaitement en réglant la crémaillère on peut arriver à zéro retour et obtenir un volume suffisant en fin de course.
    Il me restait l’entrée gérant le volume de disponible sur l’echocord S61 et aussi une pédale de sustain qui ne me servait pas, j’avais remarqué que selon les différents câblages quand le câble était enfoncé dans l’appareil, une baisse du volume de l’écho générale est ressenti. Du coup, j’ai câblé l’intérieur de la pédale pour que les trois points se rejoignent quand la pédale n’est pas enfoncée (normalement fermée). Pin 1 sur un connecteur et pin 2 et 3 sur l’autre. Quand j’appuie sur celle-ci le signal retrouve la force normale de l’appareil. Ça a pour effet de booster le signal si on règle bien l’appareil quand le câble est enfoncé.
    Je vous laisse le lien d’une vidéo https://youtu.be/vkI3BlQl3a8?si=vpIFpVptPoyXvi2d
    Vous pouvez l’exploiter pour votre site si vous le désirez. Vous pouvez aussi vous servir de mon texte si vous souhaitez le traduire.
    Je vous remercie pour l’aide que vous avez pu m’apporter et aussi que vous apportez à tous les autres lecteurs de votre site qui ont l’envie de se lancer dans le diy.
    Longue vie à votre page et merci de mettre vos connaissances à la portée de tous.

    Go to comment
    2023/11/01 at 7:25 pm
  • From Starr on Klemt Echolette NG-2: Ein Bandecho des Jahres 1959

    Hi,

    Tim Froderman told me this morning about the NG2. I can’t believe that I have now seen one. I have been researching tape echo’s for many years and I had the NG2 listed but never had a photo. I would like to ask if I can use a couple of your photos for my research.

    Thank you
    Val – Waldi Starr Canberra Australia

    Go to comment
    2023/09/14 at 11:19 pm
  • From Scotty Bullock on In Erinnerung an Folker "Bobby" Staedel

    Lieber Tim, ich finde es wirklich großartig und einmalig wie Du Dich des Themas Bandechos und Co. annimmst…
    Bobby Staedel, den „Echoletten Papst“ aus Linsengericht bei Frankfurt hatte ich 2003 (leider nur) telefonisch kennengelernt bevor ich ein NG51 bei ihm reparieren ließ.
    Er war sehr nett und hatte stets ein offenes Ohr für meine Sorgen mit Echolette und Dynacord Bandechos. Auch erzählte er begeistert über die Zeit mit seiner Band den „Crazy Guitars“ und dem Zusammenkommen mit Jeff Beck und Gary Moore.
    Ich habe ihn und seine Arbeit sehr geschätzt.
    R.I.P. Bobby…

    Go to comment
    2023/08/15 at 10:33 pm
  • From Florian Graf on Überblick Bandschleifen für Klemt Echolette und Dynacord Bandechos

    Hallo,

    Ich suche eine Ersatzbandschleife für das Echo von einem Dynacord Eminent 200.
    Im Hifi Archiv hab ich die Bezeichnung EC100 für das eingebaute Tapedelay gefunden.

    Mit Besten Grüßen Florian

    Go to comment
    2023/08/01 at 12:01 pm
    • From Tim Frodermann on Überblick Bandschleifen für Klemt Echolette und Dynacord Bandechos

      Hallo Florian,

      das Gerät hat die klassische 51cm Bandschleife. Wie auch Dynacord Echocord Super und Mini.
      Es gibt da verschiedene Händler im Internet, wobei ich zu deren Qualität nichts sagen kann.
      Ich kann die Bandschleifen aber auch herstellen, schreib mir bitte einfach eine E-mail an: info@bandecho.de

      Grüße,
      Tim

      Go to comment
      2023/08/01 at 1:26 pm
  • From Scotty Schober on Nachruf Peter Schenk

    Lieber Tim,
    was hätte ich für eine Unterhaltung mit Peter Schenk gegeben…leider hat es nie geklappt.
    Sein Wissen ist von unschätzbarem Wert.
    Sehr traurig dass er von uns gegangen ist.
    Long live Echolette !!!!♥️

    Go to comment
    2023/07/31 at 1:12 pm
  • From Franz Pfeiffer on Marktübersicht und Kaufberatung zu historischer Orchesterelektronik aus Deutschland

    Halllo Tim,
    schön, das ich dir was neues sagen konnte.
    Du hast Recht. Was man da alles ersteigern kann schaut teilweise schon sehr nach Müll vom Bauhof aus. Verrostet, Lack zerkratzt, Frontplatte zerkratzt, Löcher in das Gehäuse gebohrt, irgendwelche Echolette Schilder die gar nicht zum Artikel passen angebracht, irgendwelche Kondensatorkombinationen eingebaut, Verstärker die ohne Last eingeschaltet werden und viels mehr. Und dann liest man, das alles funktioniert …. Man kann es kaum glauben, aber es scheint da noch eine Menge an Spezialisten zu geben, die sich noch mit Röhrenverstärkern so richtig auskennen. Natürlich kann man sich da reinfuchsen, aber es gibt da einige wenige, die das dann auch wirklich machen wollen und dann auch können, da es dann doch recht zeitaufwändig wird. Natürlich sind die Geräte teileweise uralt und mit kleinen Macken muß man immer rechnen. Ich muß mich immer wundern das es Leute gibt, die so viel Geld für Schrott ausgeben. Ein richtiger Sammler würde für solche Geräte niemals Geld ausgeben wollen. Ich kann mir jetzt nicht vorstellen, das da ersthaft einer mit diesen Geräten irgendwie aufspielen will – außer jemand will in einer Oldieband spielen und alles soll zu den Jahren passen. Aber so einer wird sich kein so ramponiertes Teil hinstellen wollen und Angst haben müssen, das es den Abend nicht durchhält. Der wird jemanden an der Hand haben, der sein Gerät servicen kann und er wird ein Gerät haben, das auch annehmbar ausschauen wird.

    Gruß Franz

    Go to comment
    2023/05/14 at 11:23 pm
    • From Tim Frodermann on Marktübersicht und Kaufberatung zu historischer Orchesterelektronik aus Deutschland

      Hallo Franz,
      ich bin ganz Deiner Meinung, sehr gut beschrieben!

      Ich gebe mich ja noch immer der – vielleicht – „Illusion“ hin, dass die Käufer solcher Schrotthaufen tatsächlich keine Vorstellung haben, wie fragil so ein Oldie-Gerät ist und wie viel Geld und Pflege man da hineinstecken muss, um es betriebssicher und wieder zuverlässig zu bekommen. Wenn es aber nicht Unwissenheit/Naivität ist, dann bin ich ratlos. Zumal die Anzahl der Reparateure, die ihren Service tatsächlich kommerziell für Dritte anbieten eher nicht (mehr) so groß ist. Und bei mancher Ruine würden die auch definitiv abwinken – für kein Geld der Welt.

      Was die heutige Nutzung der Geräte angeht, da kenne ich tatsächlich aber Solche und Solche: Sammler (Bestzustand/Originalzustand) ohne Nutzung in dem Sinne, sondern nur zur Ausstellung. Musiker in Oldie Bands (oft aus Nostalgie, weil man früher solche Geräte entweder hatte oder gerade, weil man sie früher gerne gehabt hätte, es sich jetzt aber erst leisten kann). Aber auch einige junge Musiker, die mit den Oldies tatsächlich auf der Bühne stehen und „moderne“ Musik machen. Dann aber durchaus mit Zweitgerät, weil da jederzeit was kaputt gehen kann.
      Ich bin gerade dabei, hier einen neuen Bereich „OnStage“ aufzubauen, wo die aktiven Nutzer von Echolette & Co. sich und ihre Musik vorstellen und mal ein wenig von ihren Erfahrungen damit erzählen können.

      Viele Grüße,
      Tim

      Go to comment
      2023/05/15 at 9:52 pm
  • From Franz Pfeiffer on Marktübersicht und Kaufberatung zu historischer Orchesterelektronik aus Deutschland

    Hallo,
    in deinen Shopping Guides (habe hier die gleichen Erfahrungen gemacht) hast du geschrieben, das man die Drehknöpfe für die Silberserie nicht mehr kaufen kann – oder habe ich das falsch verstanden – das stimmt so nicht..
    Bürklin (www.buerklin.de) hat die noch
    24H338 großer Knopf 24,3mm Durchmesser
    24H337 kleiner Knopf 20mm Durchmesser
    Es fehlt nur der weiße Strich – den kann man mit Edding 780 weiß machen.
    Den verwende ich auch, wenn der weiße Strich bei bestehenden Knöpfen nicht mehr so toll ist.
    Das ist vom Original nicht zu unterscheiden.
    Gruß Franz

    Go to comment
    2023/05/11 at 7:19 pm
  • From Martin G. on Ein seltenes Gerät wurde der Sammlung hinzugefügt

    Moin, klasse Video eines schönen Geräts. Es würde mich sehr interessieren, wie das Teil klingt…

    Was ist das für eine Musik während des Reinigungsprozesses ? Die gefällt !

    Einstweilen viele Grüße und bitte weitermachen…

    P.S. Ist off topic, ich weiß. Aber: kennst Du das Dynacord FR 3 Pedal zur Spannungssteuerung von Synths ? Ich hab so eins hier und nirgends etwas darüber gefunden. Ich bin für jede Information dankbar…

    Go to comment
    2023/02/15 at 9:29 pm
    • From Tim Frodermann on Ein seltenes Gerät wurde der Sammlung hinzugefügt

      Hallo Martin,

      das Lied ist das Instrumental eines über 100 Jahre alten Klassikers namens „Take me out to the Ballgame“, in dieser Version gespielt von „E’s Jammy Jams“.
      Kannst Du mir mal ein Foto von dem FR-3 zusenden (info@bandecho.de)? Ich bin gerade auch unschlüssig – ist das der Fußregler, der in diesem Dokument hier auf Seite 24 zu sehen ist?
      http://download.bandecho.de/OGP/Dynacord_Orchersterprogramm_1976.pdf

      Viele Grüße,
      Tim

      Go to comment
      2023/02/15 at 11:00 pm
      • From Martin Grimsel on Ein seltenes Gerät wurde der Sammlung hinzugefügt

        Hallo Tim,

        Volltreffer, genau das Teil habe ich, mit Originalkarton in neuwertigem Zustand. Es soll laut Verkäufer einwandfrei funktionieren. Ich habe es erst gestern erhalten und werde es die Tage mal testen. Beim Deckel des Kartons muß ich noch die Ecken kleben. Bilder schicke ich gleich zu.

        Vielen Dank und viele Grüße

        Martin

        Go to comment
        2023/02/16 at 1:38 pm
  • From Arno Ehlscheid on Der Echolette Oszillator

    Hallo, habe eben beim Stöbern diese Seite gefunden. Habe auch vor Jahren etliche Unterlagen von el-me-se, Hans Ohms bezogen. Später war dann für kurze Zeit Toralf Liersch Ansprechperson, der mir auch noch einige Unterlagen liefern konnte. Es ist m.e. sehr schade, das es el-me-se nicht mehr gibt. Umso erfreulicher finde ich nun, das es diese web site hier gibt. Ich besitzte die Echolette NG51/M40 u. E51/M120 sowie etl. Dynacord Geräte wie MV 80, EMT, Eminent IIT. Auch etliche Suprem Verstärker wie z.B den kleinen Picollo o. Suprem Junior o. Solist. Die Orchesterelektronik hat mich schon immer interessiert, als aktiver Musiker wie auch die lange Beschäftigung mit der Röhrentechnik. Viele Grüsse und weiterhin gutes Gelingen. Arnio Ehlscheid

    Go to comment
    2023/01/15 at 8:07 pm
    • From Tim Frodermann on Der Echolette Oszillator

      Hallo und herzlichen Dank!
      Das ist ja auch eine umfangreiche Sammlung 👍

      Ich denke, ich habe alle Inhalte von Hans Ohms aufspüren können, die er auf seiner Webseite damals hatte. Aber der echte „Schatz“ wäre natürlich sein Archiv von Schaltplänen und Reparaturheften gewesen. Hr. Liersch scheint damals nicht an der Weiterführung interessiert gewesen zu sein, sehr schade.

      Ich konnte ein paar Ohms’sche Werkstatthefte von Sammler- und Reparatur-Kollegen zusammentragen und bin hier immer am Tausch interessiert – so recht traue ich mich aber nicht, diese zum Download bereitzustellen, weil diese Dokumente ja damals verkauft wurden (eventuell besteht da noch jemand auf Autorenrechten).

      Aber kommt Zeit, kommt Rat. Vielleicht ergibt sich da ja noch was.

      Besten Dank für das Stöbern auf dieser Seite und den netten Kommentar!

      Beste Grüße,
      Tim Frodermann

      Go to comment
      2023/01/15 at 8:50 pm
  • From Ton Nieuwenhuizen on Überblick Bandschleifen für Klemt Echolette und Dynacord Bandechos

    I’m also looking for the studio disk , very interested in any info!

    Regards
    ton

    Go to comment
    2022/12/07 at 4:38 pm
  • From Peter on "Der Echolette-Motor": Der Papst-Außenläufer-Motor - das Herz der deutschen Band-Echos

    Servus Tim, herzlichen Dank für deine sorgfältige Arbeit, die guten Fotos und dein Fingerspitzengefühl bei den Reparaturen!
    Ich bin auf YT vor paar Monaten auf einen Beitrag von dir gestoßen und hab sofort deinen Kanal abonniert.
    Jetzt stöbere ich mal in meinem Sammelfundus nach alten Unterlagen.
    Leider habe ich vor paar Jahren meine Mitschriften zur Vorlesung Vakuumröhren, Verstärker- und Oszillatorschaltungen etc weggeworfen.
    Und meine Röhrensammlung an einen Kollegen verschenkt.
    Dir alles Gute!
    Ein interessierter Leser und Videogucker (meistens nachts).
    Schönen Gruß aus dem Wald
    Peter
    Pandu-mail@gmx.de

    Go to comment
    2022/11/29 at 4:47 pm
  • From Ton on Überblick Bandschleifen für Klemt Echolette und Dynacord Bandechos

    Good evening ,
    Very nice website!

    I am looking for a disk for my dynacord echolette studio ,
    Do you have / sell these? Or have any thoughs?

    Regards

    Go to comment
    2022/11/06 at 10:01 pm
    • From Tim Frodermann on Überblick Bandschleifen für Klemt Echolette und Dynacord Bandechos

      Hi,
      thank you!

      Unfortunately I don’t have these disks and to my knowledge, nobody has them for sale.
      But a friend has succesfully used the inner magnetic disk from an 8 inch computer diskette for his Echocord Studio.

      We will try to have an article on this website soon about this.
      Best regards,
      Tim

      Go to comment
      2022/11/07 at 8:21 pm
  • From Bernd Bockermann on STRAMP Verstärker

    Hallo,
    Ich habe Orginalunterlagen vom Dynacord Eminent III und würde Euch die gerne zur Verfügung stellen. Schaltpläne sind auch verfügbar.

    Go to comment
    2022/08/12 at 12:52 am
    • From Tim Frodermann on STRAMP Verstärker

      Hallo Bernd,
      bitte verzeih, Deine Nachricht ist aus irgendeinem Grunde nicht angezeigt worden und untergegangen. Falls das Angebot noch steht, könntest Du mir bitte eine E-mail schreiben? info@bandecho.de
      Viele Grüße,
      Tim Frodermann

      Go to comment
      2022/10/20 at 7:18 pm
  • From Spitko Helmut on Tonbandgerät als Bandecho II: Die Technik dahinter und wie man sie nutzt

    Sehr geehrter Herr Frodermann,
    durch Zufall bin ich auf Ihre Seite gekommen. Ich bin auf der Suche nach einem Magnetband für mein „uraltes“ Echogerät „Echolette S“, da mein altes gerissen ist.
    Das Band müsste eine Länge von 51 cm haben. Wissen Sie, wo man so ein Band noch kaufen kann?

    Go to comment
    2022/04/22 at 8:24 am
  • From Franz on Dynacord Echocord Super 75: Ein sehr gut erhaltender Fund mit nicht sofort ersichtlichen Problemen

    Hallo
    im Artikel 03/2021 – Reinigung Echogerät Dynacord habe ich gesehen, das sie das Lager der Andruckrolle fetten. Wenn es so wie bei Echolette ist und da gehe ich schwer davon aus, ist das ein Sinterlager das nicht gefettet werden darf – also reinigen und wieder Sinteröl einbringen – nur einölen mit Sinteröl reicht da nicht. Normalerweise hält aber auch ein Sinterlager ewig und braucht eher selten behandelt werden – aber die Zeit kann es natürlich nötig machen.

    Go to comment
    2022/03/22 at 2:19 am
    • From Tim Frodermann on Dynacord Echocord Super 75: Ein sehr gut erhaltender Fund mit nicht sofort ersichtlichen Problemen

      Hallo,

      Sie haben absolut recht, das ist ein Detail, wo ich auch erst dazulernen musste. Nach einem Jahr Betrieb nach der Reinigung muss ich auch einsehen, dass das Fett nicht geeignet ist – es bleibt nicht dauerhaft dort, wo ich es aufgebracht habe (verflüssigt sich)

      Ich verstehe es auch so, dass Sinterlager selbstschmierend sind, in der Form, dass sie bei Reibungswärme das in den Poren der Buchse eingeschlossene Öl freigeben. Mittlerweile tendiere ich auch dazu, dass außer Reinigen hier vermutlich gar nichts weiter nötig ist.

      Vielen Dank für Ihren Kommentar und beste Grüße!

      Tim Frodermann

      Go to comment
      2022/03/22 at 11:00 am
  • From Update zur fehlenden Copicat IC300 Knopfkappe | Bandecho.de on Der "englische Patient": Reparatur eines mehrfach defekten Watkins Copicat IC 300 Bandechos

    […] am Februar 20, 2021 von Tim Frodermann In meinem Video zur Reparatur des Watkins Copicat IC 300 habe ich erwähnt, dass dem Gerät auch eine der roten Knopfkappen fehlt. Ich habe mich hier um […]

    Go to comment
    2022/01/06 at 4:36 pm